Fränkischer WasserRadweg - Die Seenrunde

Die Seenrunde

Die Seenrunde beginnt am kleinsten See im Fränkischen Seenland: Dem Dennenloher See. Von hier aus startet man in Richtung Bechhofen. Vorbei an der Hammerschmiede, Ehrenschwinden, Brunn, Friedrichsthal erreicht man Königshofen. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung in die deutsche Pinselmetropole Markt Bechhofen a.d. Heide. 

Weiter führt die Fünf-Seen-Runde nach Markt Weidenbach - hier kann man auf den Spuren der Markgrafen wandeln. Von Triesdorf aus geht es weiter nach Merkendorf mit der beeindruckenden Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert. Der Fränkische WasserRadweg führt dann nach Wolframs-Eschenbach - die Stadt des berühmten Minnesängers. Hier endet die Zwischenroute - auf der Hauptroute geht es weiter nach Windsbach.

Die ehemalige Markgrafenstadt im Tal der Fränkischen Rezat erlangte durch den Windsbacher Knabenchor internationale Bekanntheit. Regelmäßig finden öffentliche Chorproben, Chorandachten und Konzerte statt – die Gelegenheit, den Knabenchor am Heimatort zu erleben. 

Die Fränkische Rezat befindet sich jetzt rechts von den Radlern. Sie folgen ihrem Lauf über Retzendorf und Wassermungenau bis nach Beerbach. Dort verlassen sie den Fluss und radeln durch ein Waldgebiet nach Dürrenmungenau mit seinem stattlichen Wasserschloss, das jedoch nur zu Veranstaltungen die Tore öffnet. 

Als nächster Etappenort lockt Abenberg mit der gleichnamigen Burg, die stolz über der Stadt tront. Auf dem Turnieranger maßen sich einst Ritter im Wettkampf. 

Der Weg führt mitten durch die Stadt und am Ziegelweiher vorbei. Bald darauf taucht man ein in ein Waldstück. Ein Wechsel aus Wäldern und Feldern begleitet die nächsten Kilometer der Tour. Dann nähern sich die Radler von Westen her der Stadt Roth

Nun folgen die Radler dem Routenverlauf der Zwischenroute 2 von Roth nach  Langlau. Zunächst radelt man dem Verlauf der Rednitz folgend nach Süden. Bald tauchen Figuren aus Holz, Stein und Eisen neben dem Radweg auf. Sie sind Teil des Gmünder Skulpturenwegs, der die Radler nach Georgensgmünd mit seinen typischen Sandsteinbauten und faszinierenden Spuren jüdischer Geschichte führt. 

Nun führt der Weg nach Spalt. Das Museum HopfenBierGut läd zu einem Zwischenstopp ein. Das historische Kornhaus, ein imposantes Fachwekgebäude, liegt am Rand der historischen Altstadt.

Weiter geht es Richtung Großweingarten - hier ist ein steiler Anstieg zu bewältigen - die Panoramaaussicht auf den Großen Brombachsee belohnt die Radler für ihre Anstrengungen - und macht Lust auf die Abfahrt an den See nach Enderndorf. Von hier aus führt der Weg an Absberg vorbei am Ufer des Igelsbachsees über die Seespitze am kleinen Brombachsee schließlich Richtung Langlau. 

Dort stößt man auf die Etappe 4, der man nun in Richtung Gunzenhausen folgt. Eine Umrundung des Altmühlsees vorbei an Muhr am See. Hier lohnt ein Besuch der Vogelinsel. Das Naturschutzgebiet, in dem sich zahlreiche Wasser- und Watvögel beobachten lassen, erkundet man zu Fuß. Weiter geht es nach Gunzenhausen, das übrigens als einzige Stadt in Bayern direkt auf dem UNESCO-Weltkulturerbe des Räthisch-Germanischen Limes liegt. 

Über Unterwurmbach und Kleinlellenfeld erreicht man den Startpunkt der Tour - den Dennenloher See

  • Länge:

    143 km

  • Aufstieg:

      bitte warten ...

    Abstieg:

  • GPX

Stadtansicht von SpaltSchloss Dürrenmungenau Abenberg©Karlheinz HiltlMarktplatz Georgensgmünd©Gemeinde GeorgensgmündRathaus mit KrautbrunnenFußweg und oberers Tor in Wolframs-Eschenbach