Fränkischer WasserRadweg - Etappe 1

Von Roth nach Neumarkt i.d.Opf.

Mit Seeblick zum Biergenuss

  • Länge:

    52 km

  • Aufstieg:

      bitte warten ...

    Abstieg:

  • GPX

Roth ist ein idealer Ausgangspunkt für Touren auf dem Fränkischen WasserRadweg. Die Stadt im Fränkischen Seenland liegt verkehrsgünstig an der Bahnstrecke Nürnberg-München und ist außerdem gut an das Autobahnnetz angebunden. Roth bietet Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Anspruch. In der historischen Altstadt warten Entdeckungen wie das Schloss Ratibor mit Museum, Reste der Stadtmauer und bezaubernde Fachwerkhäuser. Auch das Fabrikmuseum ist einen Besuch wert. Außerdem ist es nicht weit bis zum Ufer des Rothsees mit seinen Bade- und Wassersportmöglichkeiten. Am Ufer der Roth führt der Weg in östlicher Richtung stadtauswärts und anschließend nach Süden über Hofstetten, vorbei am Museum Historischer Eisenhammer, nach Eckersmühlen. Kurz vor Hilpoltstein verlassen die Radler die Roth und radeln weiter in die historische Altstadt der Burgstadt. Hier lohnt sich ein Zwischenstopp, um die Burgruine, die Residenz mit ihren wertvollen Stuckdecken oder das Museum Schwarzes Roß mit seiner Ausstellung zur Handwerks- und Stadtgeschichte zu besuchen.

IDYLLE AM SEEUFER

Weiter geht es an den Main-Donau-Kanal, der überquert wird. Anschließend führt die Route an seinem Ufer entlang ein Stück Richtung Norden und an Heuberg vorbei an den Rothsee. Am Seezentrum Heuberg mit seinen Caféterrassen, dem Badestrand und der Umweltstation genießt man den Blick übers tiefblaue Wasser.

Es folgt ein besonders idyllischer Abschnitt, auf dem der Weg direkt am Seeufer entlangführt, vorbei am Seezentrum Grashof mit Strandhaus und Seeterrasse. Von der Nordspitze des Rothsees aus folgt man ein kurzes Stück der Staatsstraße 2225 und wendet sich am Kreisverkehr nach rechts Richtung Allersberg. Es geht durch den Ortskern mit dem barocken Marktplatz, vorbei am Gilardihaus mit der Ausstellung „Vom Drahtzug zum Christbaumschmuck“ über die Geschichte der leonischen Industrie in Allersberg.

STÄDTEHIGHLIGHT IM BAYERISCHEN JURA

Mit Allersberg verlassen die Radler das Fränkische Seenland und fahren stetig weiter Richtung Osten in den Bayerischen Jura. Seligenporten (Gemeinde Pyrbaum) mit seinem historischen Kloster ist hier die erste Station. Es geht nun etwas bergauf, bis kurz hinter Postbauer-Heng der höchste Punkt des Abschnitts erreicht ist. Über Berngau nähert man sich dem Etappenziel Neumarkt i.d.OPf. – und damit einem der Städtehighlights am Fränkischen WasserRadweg. Die einstige Residenzstadt beeindruckt nicht nur mit historischen Bauten und einer vielfältigen Museumslandschaft mit Ausstellungen von moderner Kunst bis zu historischen Fahrzeugen, sondern ist auch ein Genießerziel. Nach der Radeltour erfrischt man sich hier besonders gern mit den Spezialitäten der vier Privatbrauereien im Stadtgebiet.

Weiter geht es dann mit Etappe 2 - von Neumarkt i.d.Opf. nach Greding.

Rothsee_Uferweg mit Fahrradfahrern_Roth©David HaasFrühling in Hilpoltstein©Bernhard BergauerRothsee©Oliver FrankBlumenwiese bei AllersbergWeg der Poesie am Dillberg Postbauer-Heng©Markt Postbauer-HengPfarrkirche St. Peter und Paul Berngauneumarkt-lgs-radler-am-altem-kanal-foto-florian-trykowski-2017_bj.jpg